Schule in Kibondo

Kibondo liegt im Westen Tansanias. In dieser Region gibt es grosse Flüchtlingslager. Die Schule ist an die anglikanische Kirche angegliedert und liegt an einem Ort, wo es kaum Wasser gibt und der Boden hart und unfruchtbar ist. Um Kost- und Logis zum Preis von 30$ pro Monat anzubieten, besteht die Nahrung aus Maisbrei und Bohnen. Das Ziel ist es, eine Aquaponicsanlage aufzubauen, damit die ca. 50 Schüler einmal pro Woche Fisch und Gemüse essen können. Zudem ist eine Hühnerzucht geplant. Deshalb wollen wir hier ein Aquaponics Ausbildungszentrum aufbauen, damit in Zukunft die Einheimischen sich selber versorgen und das Wissen an andere weitergeben können. Aufträge zum Bau von Aquaponicsanlagen in der Region können in Zukunft an ausgebildete Studenten gegeben werden.

Infos zu Schule:
Schüler: 65
Lehrer: 7
Ausbildungsangebot: Mechanik, Holzarbeiten und Aquaponics
Seminarangebote: Theologie
Kosten: 30$/Monat

Umsetzug

Um extreme Armut zu bekämpfen sind Menschen nötig, die sich diesem Problem widmen. Wir wollen in engagierte Menschen vor Ort investieren, die bereit sind, sich wiederum in andere zu investieren. Um dies zu erreichen, wollen wir Aquaponic-System Trainingszentren aufbauen und die qualifizierten Studenten befähigen, um weitere aufzubauen. So wollen wir dazu beitragen, dass der Welthunger nachhaltig verringert wird.

Der nächste Einsatz ist vom 19. Dezember bis 2. Januar geplant. PDF Flyer

Scroll to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.